Welche flexible Welle passt zu meinem Motor?

Durch eine Umstellung 2017 gibt es zwei verschiedene Systeme von Antriebswellen. Achten Sie bei der Bestellung darauf das richtige Produkt auszuwählen. Fragen Sie im Zweifel bei uns nach, wir beraten Sie gern.

Innenwelle Vormodell: Für den Motor dentalvet K (bis 2016) bzw wenn Ihr Motor noch nicht für Foredomwellen umgebaut wurde. Motorseitig befindet sich ein Schraubgewinde. Länge 96 cm.

Innenwelle Foredom: Für den Motor dentalvet F (ab ca. 2017) bzw wenn Ihr Motor für Foredomwellen umgerüstet wurde. Motorseitig befindet sich kein Gewinde, sondern eine Madenschraube welche die Welle fixiert. 3 verschiedene Längen erhältlich.

Detailansicht Innenwelle Foredom motorseitig.


Wie schone ich meine flexible Antriebswelle?

Egal ob Foredom oder Vormodell- die flexible Welle überträgt die Kraft des Motors auf das Handstück und ist daher ständig Belastungen ausgesetzt. Während manche Zahnbehandler ein Jahr und länger mit derselben Welle arbeiten verbrauchen andere viel mehr Wellen. Das Handling macht den Unterschied:

Während des Betriebs sollte die flexible Welle in einem großen Radius geführt werden. Zu enge Radien verursachen zu starke Reibung, Erhitzung und Beschädigung von Innenwelle und Außenhülle.

Die Innenwelle sollte etwas geölt sein. Bei uns erhalten Sie die Innenwellen fertig geölt und somit fertig zur Montage.

Während des Beschleifens der Zähne sollte das Pferd das Schleifinstrument nicht durch Daraufbeißen blockieren. Sedieren Sie ausreichend tief. Öffnen Sie das Maulgatter weit genug. Wählen Sie ein geeignetes Instrument (z.B. GTD 500 für sehr kleine Pferde). Nehmen Sie den Fuß vom Pedal wenn das Pferd trotzdem drauf beißt.

Der Motor kann mit der flexiblen Welle nach oben oder nach unten aufgehängt werden. Sowohl am roten Gehäuseteil als auch am Aluteil auf der anderen Seite sind Aufnahmebohrungen für den Haltebügel vorgesehen. Wählen Sie selbst die passende Aufhängung für Ihre Arbeitsweise. Gürtel mit Karabiner und Hakenmagnet sind bei uns erhältlich.